Sonntag, 9. November 2014

Review: Reckless #1

Reckless #1
von Cornelia Funke
Genre: Fantasie, Abenteuer, Young Adult, Mysterie, Magie
Verlag: Chicken House
Seiten: 345 Seiten
Format: Hardcover

Inhalt:

"Es war einmal ein Junge, der ausriss um die Bedeutung von Angst zu lernen."

Ein Fehler. Nur ein einziger Fehler. Dafür muss Jacob Reckless mit dem Leben seines Bruders bezahlen. Nur einmal unachtsam. Nur einmal nicht richtig aufgepasst, schon steht sein Bruder Will hinter Jacob. Plötzlich sind beide in der Spiegelwelt und Will wird schon von der Dunklen Fee gesucht. Nur einmal nachlässig und sein Bruder wird zum Goyl. Jacob muss ihn retten, seine Familie. Er darf ihn nicht verlieren, nicht jetzt auch noch ihn. 

Meinung: 

Reckless erzählt die Geschichte, wo die Märchenwelt wirklich existiert. Nur, dass die Märchen nie ein glückliches Ende haben. Dornröschen schläft immer noch ihren 100 jährigen Schlaf und die Froschprinzessin hat ihre Schwester in der Goldkugel gefangen halten. Keine netten Aussichten, die Cornelia Funke uns schenkt. 
Die beiden Bruder könnten nicht unterschiedlicher sein. Jacob rennt vor allem weg, versteckt sich in der Spiegelwelt und Will versucht, Jacob zu halten. Als Will zum Jade Goyl wird, merkt Jacob erst, dass er seinen Bruder zu oft und zu lange allein gelassen hat und er vor seiner Angst nicht immer wieder weg laufen kann. 
Das Buch fängt direkt mit der Geschichte an, man wird nicht erst hin geführt. Also musste man sich sofort zur Recht finden, was ich am Anfang schwer fand. Ich kam nicht richtig rein, war überfordert mit der Brüdergeschichte und mit der Spiegelwelt, aber am Ende, fand ich es Schade, dass das Buch geendet hat. Es war spannend, dramatisch und magisch.

Fazit:

Wieder ein schönes Buch von Cornelia Funke. Wer die Tintenwelttriologie kennt und liebt, kommt ihr auf seine Kosten. 


Autor:
Mit dem Schreiben fing Cornelia Funke an, als sie 35 war. Zuvor hatte die heute weltbekannte Autorin Pädagogik studiert und anschließend, neben der beruflichen Tätigkeit auf einem Hamburger Bauspielplatz, Buchillustration an einer Kunstfachhochschule studiert. Als Cornelia Funke dann als Kinderbuchillustratorin arbeitete, gefielen ihr die Texte vieler Bücher nicht, die sie bebildern sollte. Ihr Ehrgeiz war geweckt: Sie begann selbst mit dem Schreiben. Inzwischen sind ihre Bücher in mehr als 35 Sprachen übersetzt, einige von ihnen wurden verfilmt oder für die Theaterbühne adaptiert. Absolute Bestseller sind die Bände der "Tintenwelt-Trilogie". Sie werden übrigens nicht nur von Kindern und Jugendlichen verschlungen, sondern haben auch Hunderttausende erwachsene Fans gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen