Mittwoch, 5. November 2014

Book To Movie - Die Tribute von Panem

Ich habe noch nie in meinem Leben zu erst den Film und dann das Buch gelesen. Noch nie und wenn, war es unbewusst oder ich wusste nicht, dass der Film auf einem Buch passiert. Aber vor drei Jahren, habe ich meine Angewohnheiten über Bord geworfen. Ich konnte den Hype über die Büchertriologie wirklich nicht verstehen und ich fand auch, die Idee des Buches nicht wirklich gut und überhaupt fand ich alles Bäh!
Ich saß auch nur im Kino, weil meine beste Freundin mich darum gebeten hat. Ich saß, also im gepolsterten Kinoseesel mit meiner Cola und meinen Nachos und war erst angenehm überrascht. Am Ende war ich so geflasht, dass ich meine Eltern angefleht habe mir die Büchertriologie zu Weihnachten zu schenken. Ende der Weihnachtsferien habe ich alle drei Bücher gelesen und war verliebt.
Ich rede hier über "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins. Es geht um eine Dystopie, in einer Welt, wo die Kinder die Fehler der Erwachsene ausbügeln müssen. Diesen Fehler bezahlen 12 Kinder in den Hungerspielen, wo sie sich gegenseitig abschlachten und nur einer wird überleben.
Der Regisseur des Films ist Gary Ross und die filmische Umsetzung ist wirklich gut gemacht. Ich fand es sehr gut, dass man auch außerhalb der Arena einen Einblick in den anderen Distrikten und dem Kapitol kriegen kann. Hier erhält der Zuschauer einen deutlichen Wissensvorsprung, den Katniss erst im zweiten oder dritten Buch erhält. Hinzu kommt, dass der Film ab 12 Jahre alt ist und das Buch, ab 14. So ist natürlich klar, dass die Gewaltszenen aus dem Buch im Film abgeschwächt ist, was ich finde ein Fehler ist. Im Film sieht alles so harmlos und nicht so schlimm aus, dabei schlachten sich dort Kinder ab.
Nichts desto trotz, mag ich die Filmreihe und am 19. November kommt der 3.1 Teil raus und ich werde darüber berichten. Also seit auf Ende November gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen